Heimatgeschichtliche Fahrradtour nach Mochau

Am 17. Juni 2017, ein windiger, aber regenfreier Sonnabend, unternahmen wir unsere diesjährige Fahrradtour nach Mochau. Es ging immer auf dem Jahnatalradweg an Ostrau und dem Stausee Baderitz vorbei, weiter auf dem Mulde –Elbe Radweg gen Mochau zum Küsterhaus. Dort erwartete uns schon Frau Bonk und 3 unserer Enthusiasten, die als Fahrgemeinschaft gekommen waren.  Zuerst gab es aber für uns zur Stärkung erst mal Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Nebenbei erzählte uns Frau Bong so manche Anekdoten aus dem Haus und wie es überhaupt dazu kam. Anschließend führte sie uns durch das schöne alte Fachwerkhaus, mit über 300 Jahren übrigens das älteste von Mochau. Es versetzt einen zurück ins 19. Jh. und bietet einzigartige Einblicke in die damaligen Wohn-und Arbeitsverhältnisse unserer Region sowie der Lommatzscher Pflege. Auch eine kleine Kapelle befindet sich unterm Dach. Sie ist mit Elementen der Mochauer Kirche ausgestattet, die somit erhalten geblieben sind, denn die Kirche ist eine sogenannte Sommerkirche. Sie besitzt kein Dach mehr und ist so Wind und Wetter ausgesetzt. Auch in diese durften wir reinschauen.  Alles zusammen ein  Kleinod eben, das  von Frau Bonk mit ihrer Interessengemeinschaft da geschaffen worden ist. Vieles fand man wieder aus der Kindheit oder Jugendzeit. Eben ein Stück Heimat. Gestärkt ging es danach wieder unserer Heimat entgegen und zurück waren die Berge der Lommatzscher Pflege dann doch nicht mehr so schlimm.

Danke Frau Bonk und noch viele Besucher weiterhin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.